Kliematisierung auf ein altbau unter Kontrolle der ABF

Elsäsisches Haus aus dem 17. Jahrhundert

Dreifach Terracotta Biberschwanz Ziegel Deckung

Für dieses Gebäudes, das sich auf dem Touristenkreis der Stadt Eguisheim und auch noch im Schutzgebiet befindet, sollte die Idee einer  Sprühanlage aufgebaut werden so dass es nicht einmal von der Straße zu bemerken ist.
Nachdem ich eine Weile mir das mit angepassten Terracotta Ziegel die als Katzenschlupfloch vorgestellt habe, entschied ich mich für die Umwandlung von hohlen Dachziegeln (zur Belüftung des Unterdaches) nach dem Modell der Dachdeckerfirma RICCHIUTI, die es entwickelte, für die renovierung von Altbaudächer (Bibeschwanz) die perfekt glatt aussehen und in gleicher Zeit auch belüftet werden sollen.

Ich beglückwünsche Thomas RICCHIUTI (Compagnon du devoir - Mietglied der französischen Wandergesellen) für seine Intelligenz und sein Geduld, denn er musste viel Verständnis aufbringen, als er sich meinen Gedanken über die Integration eines klimatisierten Daches in ein Gebäude im geschützten Sektor gegenübersah! Darüber hinaus sollte er  besonders flexibel sein, den er hatte mit ein Kunde zu tun der mit seine Mitarbeiter auf die Dächer mitgeklettert ist!
Wenn Sie ihn als Dachdecker brauchen, finden Sie nachfolgend die Kontaktdaten seiner Firma (bis dass er seine Internetseite hat):

​Entreprise Mario RICCHIUTI

2 Rue des Artisans, 68320 Bischwihr

Téléphone : +33 389233738

Hierunten finden zwei Bilder der hohlen Dachziegel aus elektroverzinktem Blech, in einer Farbe lackiert, die sich auf dem Dach kaum bemerken lässt, ein Bild der montierten Dachziegel, ein Bild des Sprühplanes und einige Fotos der Realisierung.

Tuile complete 3D dessus.JPG
Tuile complete 3D dessous.JPG
Tuile_complete_3D_dessus_montée.JPG

Sprühplan

Es ist wichtig, dass das gesamte Dach abgedeckt ist, aber, mit dieses Haus dass sich in einem Touristengebiet befindet, muss darauf geachtet werden, dass es nicht weiter als die Dachkante sprüht.

20181210_232511-01[1].jpeg

Hierunten einigen Bilder der Anlage wie sie realisiert wurde.

Die Sprühpunkte sind kaum zu sehen.

Toit_sans_repères.JPG
Toit_avec_repères.JPG
Tuile vue de face.JPG
Pignon_sans_repères.JPG